Escort Düsseldorf

Lieber Gentleman,

ich mache sicherlich kein Geheimnis daraus, dass ich eine besondere Zuneigung zu Düsseldorf hege. Heute möchte ich Dir daher „mein“ Düsseldorf vorstellen und Dir vielleicht ein paar Orte ans Herz legen,  welche unseren gemeinsamen Besuch bereichern werden.

Wo schlafen wir?

Die Wahl des Hotels ist für mich mehr als ein bloßes „Dach über dem Kopf haben“, so elegant das Dach auch sein mag. Ich möchte dass wir uns dort wohlfühlen können, gut aufgehoben sind für unsere gemeinsame Zeit. In Düsseldorf hast Du die schöne Qual der Wahl.

Das Hyatt am Medienhafen zum Beispiel, Luxus am südlichen Zipfel Düsseldorfs mit Blick über den Medienhafen, kann für uns ein wunderbarer Ausgangspunkt für ein Wochenende ein.

Auch im Steigenberger Parkhotel, am Hofgarten und dem Dreischeibenhaus (dazu später mehr), lädt uns dazu ein, unsere Sinne verwöhnen zu lassen.

Ich sagte Dir bereits, dass wir die Qual der Wahl haben werden, denn abseits der beiden sehr bekannten Hotels verbergen sich in Düsseldorf kleine und große Perlen, deren Besuch sich mehr als lohnt. Vielleicht warst Du schon einmal im De Medici Hotel? Angelehnt in Gestaltung und Geist an die Nachbarschaft zur Kunstsammlung Nordrhein-Westfalens ist dieses Haus selbst ein Kunstwerk, voller Details, die ein Gentleman wie Du zu schätzen weiß.

Der Gegenentwurf zur Opulenz der Kunst findet sich im Hotel Nikko, klare minimalistische Linien und die Nähe zur größten japanischen Gemeinde Deutschlands (ja, auch das ist Düsseldorf) hinterlassen Spuren. Spuren, die es verdienen gemeinsam erlebt zu werden.

Diese japanische Prägung in modernem Design können wir auch in etwas urbanerem Flair finden, in meiner letzten Hotelempfehlung. Das „me and all hotel“ ist wie das Hotel Nikko zwischen Bahnhof und Königsallee, fast ein Katzensprung.

Was machen wir?

Gemeinsame Zeit lebt von gemeinsam Erlebtem und so will ich Dir lieber Gentleman ein paar Orte an die Hand geben, deren Besuch lohnt.

Auf den ersten Blick am imposantesten ist der Fernsehturm, thront er doch weit über den Dächern der Stadt.  Nicht nur etwas für’s Auge gibt es dort oben (nämlich den Blick über die Stadt) sondern auch gutes Essen. Ob im Sonnenschein oder in abendlicher Kulisse,  der Besuch lohnt sich.

Ein kleiner und feiner Ort, dessen Besuch nicht ausgelassen werden sollte, ist Lauras Deli, zwischen Königsalle und Rhein direkt am Carlsplatz.  Ein Ort an dem man Mittags immer etwas frisches bekommt, für die Seele und den Körper.

Das Boccocino am Hafen oder das Rosati am Nordpark sind ebenfalls uneingeschränkte Empfehlungen von mir.

Lieber Gentleman,

es ist fast schwerer nicht über die vielen Möglichkeiten des Essens zu reden, als es zu tun. Aber  einen Ort will ich Dir besonders ans Herz legen, nicht irgendeinen Ort – einen Besonderen. Man sagt, es sei das eleganteste Hochhaus Deutschlands, es zählt zum Weltkulturerbe und ist eine der feinsten Adressen der Stadt. Und dort, im 22. Stock des Dreischeibenhauses findest Du das Phoenix Bar & Restaurant. Lass mich nur so viel sagen: Ein Besuch Düsseldorfs ist kaum komplett ohne einen Drink an der Bar oder etwas aus der Küche.

Noch im Eindruck dieses eleganten Ortes sollten wir weiterziehen. Das Apollo Varieté läd ein. Vielleicht weißt Du schon um meine Sucht nach Kunst und Kultur, wenn nicht, lass mich Dich dorthin entführen, in die Welt der Artistik,  an einen Ort zwischen Amüsement und Akrobatik.

Zwei elegante Orte zum Abschluss des Abends darf ich Dir hier noch ans Herz legen, zum einen die Bar Ellington in Bahnhofsnähe und zum anderen einen mit Geschichte gefüllten Ort, Tino’s Bar auf der Kö. Hier verbrachten schon Immendorff und Lüpertz ihre Abende. 

Vielleicht, nein ganz wahrscheinlich sogar können wir hier den Abend ausklingen lassen, enden wird er damit noch lange nicht

Start typing and press Enter to search