Mia Elysia Escort Logo

Indepen­dent Escort Düssel­dorf
Mia Elysia

INDEPEN­DENT ESCORT DÜSSELDORF

Möchtest du wieder diese Aufre­gung spüren wie vor einem ersten Date und dich dabei gleich­zei­tig frei machen
von den Grenzen die der Alltag bietet?
Lass Dich auf ein Indepen­dent Escort Date in Düssel­dorf mit mir ein und ich werde Dich dahin entführen.

Möchtest Du Dich schon beim ersten Drink in den Augen der Indepen­dent Escort Dame verlie­ren,
in der Mehrdeu­tig­keit seiner Gesten und das Begeh­ren erahnen- und einen Hauch von Gefahr?

Ich, dein Freuden­brin­ger, komme in vieler­lei Gestalt daher,
spiele zahllose Rollen, geschmei­dig in Körper und Geist.

Tsunami
Please don’t tip-toe
Come close, let’s flow
Anchor in me, and get lost at sea
The world’s your oyster and I am the pearl
Open waters
Sink into me slowly
So baby, come and take a swim with me
Make me ripple ‚til I’m wavy
Don’t be scared to dive in deep
And start a tsunami
Tsunami

[ Katy Perry – Tsunami ]

Welche Wünsche darf ich Dir erfüllen?

DEIN INDEPEN­DENT ESCORT DATE IN DÜSSEL­DORF & DEUTSCHLAND

GIRLFRIEND EROTIC

Für Hinge­bungs­volle

EXTRA­VA­GANZA

Für Gefah­ren­su­cher

MÉNAGE À TROIS

Für Gott in Frankreich

Einbli­cke

Indepen­dent Escort in Düsseldorf

Ein paar Worte zu Düsseldorf

Lieber Gentle­man,

ich mache sicher­lich kein Geheim­nis daraus, dass ich eine beson­dere Zunei­gung zu meinem Geburts­ort Düssel­dorf hege. Heute möchte ich Dir daher „mein“ Düssel­dorf vorstel­len und Dir ein paar Orte ans Herz legen, welche unseren gemein­sa­men Besuch berei­chern werden.

Wo übernach­ten wir?

Die Wahl des Hotels ist für mich mehr als ein bloßes „Dach über dem Kopf“, so elegant das Dach auch sein mag. Ich möchte, dass wir uns dort wohlfüh­len und das Beste aus unserer gemein­sa­men Zeit machen können. In Düssel­dorf hast Du die schöne Qual der Wahl…

Das Hyatt am Medien­ha­fen zum Beispiel, Luxus am südli­chen Zipfel Düssel­dorfs mit Blick über den styli­schen Medien­ha­fen, kann für uns ein wunder­ba­rer Ausgangs­punkt für ein Wochen­ende ein.

Auch das Steigen­ber­ger Parkho­tel, am Hofgar­ten und dem Dreischei­ben­haus, lädt uns dazu ein, unsere Sinne verwöh­nen zu lassen.

Ich erwähnte bereits, dass wir die Qual der Wahl haben werden, denn abseits der beiden sehr bekann­ten Hotels verber­gen sich in Düssel­dorf kleine und große Perlen, deren Besuch sich mehr als lohnt. Vielleicht warst Du schon einmal im De Medici Hotel? Angelehnt in Geist und Gestal­tung an die Nachbar­schaft zur Kunst­samm­lung Nordrhein-Westfa­lens ist dieses Haus selbst ein Kunst­werk voller Details.

Anders das „me and all hotel“ – es ist gleich­zei­tig modern und gemüt­lich und liegt zwischen Bahnhof und der Königsallee.

Was unter­neh­men wir?

Gemein­same Zeit lebt von gemein­sam Erleb­tem und so will ich Dir ein paar Orte an die Hand geben, deren Besuch lohnt.

Auf den ersten Blick am imposan­tes­ten ist der Fernseh­turm, thront er doch weit über den Dächern der Stadt. Nicht nur etwas für’s Auge gibt es dort oben sondern auch gutes Essen. Ob im Sonnen­schein oder in abend­li­cher Kulisse…

Ein kleiner und feiner Ort, schon fast ein Geheim­tipp , ist Lauras Deli. Dort können wir gemüt­lich einen Kaffee trinken, uns durch verschie­dene Smoot­hies testen und danach, vom Vitamin­kick beschwingt, die Königs­al­lee entlang schlendern.

Das klassisch italie­ni­sche Boccon­cino und die atmosphä­ri­sche Meerbar am Hafen sind ebenfalls eine unein­ge­schränkte Empfeh­lun­gen von mir.

Einen Ort möchte ich Dir aber beson­ders ans Herz legen, nicht irgend­ei­nen Ort – einen Beson­de­ren. Man sagt, es sei das elegan­teste Hochhaus Deutsch­lands, es zählt zum Weltkul­tur­erbe und ist eine der feins­ten Adres­sen der Stadt. Und dort, im 22. Stock des Dreischei­ben­hau­ses, findest Du die Phoenix Bar & Restau­rant. Und: Ich war bisher nie dort…

Noch im Eindruck dieses elegan­ten Ortes sollten wir weiter­zie­hen. Das Apollo Varieté lädt geradezu dazu ein. Vielleicht weißt Du schon um meine Sucht nach Kunst und Kultur.

Lass mich Dich entfüh­ren an einen Ort zwischen Amüse­ment und Akrobatik.

Einen elegan­ten Ort zum Abschluss des Abends darf ich Dir hier noch ans Herz legen- die Bar Elling­ton in Bahnhofs­nähe. An jedem dritten Mittwoch im Monat gibt es dort Live Jazzmu­sik. Das müssen wir uns unbedingt zusam­men ansehen!

Vielleicht können wir hier den Abend ausklin­gen lassen, enden wird er damit noch lange nicht…